Ausgesperrt: Darauf sollten Sie bei einem Schlüsseldienst achten

Es ist für viele das absolute Horrorszenario. Nur einmal fünf Sekunden nicht aufgepasst und schon ist es passiert – die Tür fällt hinter einem ins Schloss und schon fällt es einem wie Schuppen von den Augen: Der Schlüssel liegt noch drin. Oder, im ganz schlimmen Szenario: Der Schlüssel steckt sogar noch von Innen in der Tür. Natürlich laufen im Kopf erst einmal etliche Szenen aus etwaigen Gangster Filmen ab, in denen mit einem einfachen Handgriff und einer Kreditkarte die Tür im Nu wieder offen ist. Aber seien wir mal ehrlich: Das bekommt in der Realität niemand von uns hin. Im schlimmsten Fall ist das Ergebnis nur noch eine zusätzlich kaputte Kreditkarte. Also, was tut man in einem solchen Fall? Man wird nicht darum herumkommen, einen Schlüsseldienst zu rufen. 

Das oberste Gebot in einem solchen Fall ist es, Ruhe zu bewahren. Das Schlamassel ist nun bereits passiert und es kann erst einmal nichts daran geändert werden. Eine Lösung muss her. Gott sei dank hat so gut wie jeder ein internetfähiges Handy in seiner Tasche und ist so in der Lage, die Nummer eines Schlüsseldienstes schnell und unkompliziert in Erfahrung zu bringen. Jedoch droht bereits hier die erste Falle. Wer einfach nur „Schlüsseldienst Frankfurt“ in die Google Suchmaschine tippt und direkt das erste angezeigte Ergebnis anklickt, wird aller Wahrscheinlichkeit nach an einen eher teuren Schlüsseldienst geraten. Denn die Firmen, die bei der Suche in den Suchmaschinen ganz oben erscheinen, haben diese Platzierung teuer bezahlt. Und dieses Geld müssen sie selbstverständlich wieder herein holen – und zwar mit dem Geld ihrer Kunden. Hier ist also extreme Vorsicht geboten. Es ist empfehlenswerter, etwas durch die Suchergebnisse zu scrollen und im Idealfall einen Schlüsseldienst Anbieter zu finden, der ortsansässig ist. Dies lässt sich beispielsweise daran erkennen, dass es keine 0800 Nummer ist, sondern eine Nummer, mit der passenden Ortsvorwahl. 

Telefoniert man dann letztendlich mit dem Schlüsseldienst sollten unbedingt bereits im Vorfeld die Preise erfragt werden. Hier muss nicht nur die bloße Öffnung der Tür bedacht werden, sondern auch die eventuell anfallenden Nebenkosten. Erfragen Sie unbedingt die Kosten für die Anfahrt und ob im Moment ein besonderer Zuschlag wie Nacht- oder Wochenendzuschlag fällig wird. Ebenfalls sollte bedacht werden, dass es eventuell zu Hindernissen beim Öffnen der Tür kommt, die unter Umständen noch einmal Kosten nach sich ziehen können. Lässt sich die Tür zum Beispiel nicht durch einen einfachen Handgriff öffnen, muss das Schloss aufgebohrt werden. Dies hat natürlich die Folge, dass ebenfalls ein neues Schloss mitsamt neuen Schlüsseln fällig wird. Erfragen Sie in jedem Fall für alle Eventualitäten die geltenden Preise. 

Kommt der Schlüsseldienst dann, ist die Erleichterung groß. Lassen Sie sich vor Beginn der Arbeiten den Ausweis des Mitarbeiters zeigen, es gibt hier viele schwarze Schafe. Außerdem sollten Sie unbedingt auf die Ausstellung einer Rechnung bestehen. 

Dies alles gilt selbstverständlich nicht nur für verschlossene Wohnungstüren, sondern auch bei der Autoöffnung Frankfurt. Hier kann es ebenso wie in der Wohnung passieren, dass das Auto sich verschließt, obwohl der Schlüssel noch drinnen liegt. Dies passiert besonders gerne, wenn der Schlüssel im Kofferraum vergessen wird. 

Wenn Sie dies allerdings alles beachten, dann ist das Aussperren zwar immer noch ärgerlich, aber Sie sind auf der sicheren Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.